PLAY!CGN

Erstmals startete 2013 PLAY!CGN - Konferenz, Performance und Ausstellung zu Videospielen. Dabei verbindet PLAY!CGN die künstlerische Seite der Videospiele mit einem kreativwirtschaftlichen Ansatz.

Die Konferenz bestand aus den beiden Säulen THE ART OF GAMES und REALITY CHECK GAMES, die jungen Entwicklern und Künstlern verschiedene Aspekte des Gaming Umfeldes zugänglicher machen soll. Durch die Vernetzung von PLAY!CGN mit SoundTrack_Cologne konnten zudem die folgenden Veranstaltungen besucht werden: Komponieren für Games – eine Programmsäule von SoundTrack_Cologne (Donnerstag 21.11.) – sowie das Konzert des WDR Rundfunkorchesters mit Musik aus Games am Freitag, 22.11. um 19 Uhr.

Als Teil der PLAY!CGN zeigte die Kunsthochschule für Medien Köln eine Ausstellung zum Thema Kunst und Spiel "pause - computer games and cultural contingencies" mit Arbeiten u. a. von Pippin Barr (MT), Michael Bell-Smith (US), Karen Eliot (DE), Daniel Helbig (DE), Hörner/Antlfinger (DE), Miltos Manetas (UK), Kent Sheely (US), Jeroen D Stout (NL), Yuk-Yiu IP (HKG).

Exklusiv zur Eröffnungsveranstaltung von PLAY!CGN am Mittwoch, 20. November um 19 Uhr präsentierte der Deutsche Musikrat Annesley Black und die beiden Kontrabassklarinettisten Theo Nabicht und Ernesto Molinari mit einer Performance, die Live-Musik und das Computerspiel THIS FEELS GREAT verbindet.

Das Computerspiel THIS FEELS GREAT wurde erstmals bei PLAY!CGN vorgestellt.